2000s Club

Short Facts:

Datum:
Sa 3.9
Wo:
Überall
Start:
21:00:00
Eintritt:
€ 1/5/6/7
Lineup:

Gal Bourdin, Philipp L’heritier, Jonas Vogt, das_em, NOISOLEPSY, David Jerina

(VIENNAs FIRST) 2000s CLUB

* DAS ORIGINAL *

Ein Jahrzehnt voll mit Hits zum Schreien, Weinen, Feiern und Tanzen – impulsiv und grenzenlos natürlich: Feiert mit uns die etlichen One-Hit-Wonder Kandidaten, sowie die Dauerbrenner, die einen Chartstürmer nach dem anderen rausgehauen haben! Freut euch also auf eine bunte Mischung, die auf zwei Floors den Bogen von Indie/Alternative über Hip Hop und Elektro bis hin zum trashigem Hands-up-Dance schlägt.

Oben, am Indie Floor, läuft alles, was Alternativ, Indie und nicht Mainstream in den 2000ern war, am unteren Floor – dem Pop Floor – gibts, ja, Poppiges, Hip Hop, RnB, Dance und Elektro aus den Nullerjahren. Resident DJane Pierre Ciseaux ist diesmal leider nicht dabei, dafür gibt’s am Indiefloor gleich drei famose MusikauskennerInnen am DJ-Pult: 1: Gal Bourdin: Viele Alltime-Favourites von Gal Bourdin entstanden in den Nullerjahren… darum wird sie den Dancefloor mit Herzenssongs von Bands wie Arcade Fire, Bright Eyes, Franz

Ferdinand, LCD Soundsystem, The Gossip, The Kills und den Yeah Yeah Yeahs zum Rocken bringen und das eine oder andere Freuden-Tränchen dabei verdrücken und später mit einem Gin Tonic mit euch auf die Indiesongs von damals anstoßen… 2: Philipp L’heritier: schreibt über Musik und anderes Popzeug. Unter anderem Beiträge für The Gap, SPEX, Groove, Der Standard, Die Presse, hauptsächlich FM4. 3: Jonas Vogt: beobachtet und nervt die Wiener Musikszene seit Jahren von außen und innen. Als Redakteur bei The Gap, als Ex-Chefredakteur von Noisey und als Typ, der grimmig auf Partys herumsteht. Wenn „eigentlich alles“ ein Musikgeschmack wäre, der Mann mit dem Bart hätte ihn perfektioniert.

Den Popfloor eröffnet das_em: *I don´t feel like dancin´“ ist keine Ausrede und „Crying at the discoteque“ sowieso nicht. das_em spielt Popperlen und Trashhits – bei Beschwerden: „call on me“! Danach: Noisolepsy bringt mit einem Musikstil, der sich zwischen Electro, HipHop, Dance und Pop bewegt die Leute und ihre Hintern zum Beben. Was ursprünglich mit einer kleinen Party namens Assquake begonnen hat, hat sich mittlerweile auf ganz Wien und sogar bis nach Kapstadt ausgebreitet. Und irgendwann dazwischen: 2000s Club Gründer & Resident DJ David Jerina. DJ Mr. Shuffle spielt im Loft-Café DEN 2000er Sound: EMO 🙁

Start: 21:00 | Eintritt: kurz vor 22:00h: 1€, 22:00h – 23:30h: 5€, ab 23:30h: 7€ (23:30h – 01:00h mit FB-Event-Fixzusage bis 19:00h: 6€)